MR. PILKS IRRENHAUS TheaterJugendClub Maßbach – Theater Schloss Maßbach

Foto: Sebastian Worch

Wir befinden uns an einem Ort, an dem Schein und Realität kaum zu unterscheiden sind, an dem die Grenzen zwischen Möglichem und Unmöglichem verschwimmen. Einem Ort größtmöglichen Irrsinns – einem Theater.

Doch dies ist nicht irgendein Theater, es ist ein altes Theaterschloss. Dort erwachen die Geister im Requisitenfundus auf dem Dachboden immer dann zum Leben, wenn niemand hinsieht. Sie entdecken sich, überraschen sich, interagieren mit und reagieren auf ihre Umwelt. Diese Geister – oder Puppen – versuchen, menschliches Leben zu verstehen und nachzuahmen. Doch all ihren Erfahrungsschatz haben sie durch das erlangt, was sie im Theater erleben. Durch Zufälle und Einfälle schlüpfen sie in immer neue Rollen und lassen gemeinsam Situationen entstehen – eine absurder als die andere – und kreisen immer wieder um die Fragen: Was ist möglich? Was ist Realität? Wer bin ich?

Der britische Autor, Schauspieler und Regisseur Ken Campbell erschuf mit seinem Stück „Mr. Pilks Irrenhaus“ auch eine Fantasiefigur namens Henry Pilk. Dieser Henry Pilk ist ein irischer Patriot und Trinker und der vermeintliche Autor der insgesamt 24 Minidramen aus dem Stück „Mr. Pilks Irrenhaus“. Der TheaterJugendClub Maßbach erarbeitete fünf dieser Minidramen und verwob diese kurzen Spielszenen durch eine Rahmenhandlung miteinander.

Es spielen: Svenja Schemm, Hannah Theel, Michelle Haberkorn, Hannah Thome, Johannes Rösch, Fanny Schmidt, Tim Bessel

Leitung: Julika Kren