#LOVE Kammerklicke – Kammerspiele München

Ein Stück nach Shakespeare


„Liebe ist eine Sache, die einfach passiert. Obwohl du manchmal denkst, sie ist verboten. Ja, wie bei Romeo and Juliet.“

Die Kammerklicke nimmt sich das berühmteste Liebespaar der Welt vor, befragt den Dramatiker und sich selbst: Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? Wen würden deine Eltern für dich aussuchen? Sind Herkunft, Sprache, Religion, Geschlecht egal, wenn du dich verliebst? Vertraust du deinen Gefühlen und lebst Liebe radikal, frei von Anschuungen, Zuordnungen und Regeln anderer?

„Shakespeare could you write a happy ending please?“

Eine Kooperation von Bellevue di Monaco und den Münchner Kammerspielen

Mit freundlicher Unterstützung der BNP Paribas Stiftung

 

Es spielen: Ahmed Mohamad, Alireza Ekhlasi, Anna Köstler, Ehab Alkseiri, Emilie Fleury, Faiz Teymuri, Hamid Mohamadi, Jakob Seeberger, Leo Schönwald, Lia Fresno Vazquez, Mag Pietsch, Roman Politz, Said Nazari, Shahab Nazari,  Shana Bandari, Sofia Mühle, Warez Saidi, Karim Aldin

Inszenierung: Christine Umpfenbach, Bühne: Sina Barbra Gentsch, Kostüme: Melina Poppe, Video: Suli Kurban, Choreographie: Mira Mann, Musikalische Betreuung: Cornelia Melián, Textarbeit: Denijen Pauljević, Roman Politz, Dramaturgie: Elke Bauer,  Assistenz: Marie Fuchs, Technik: Álejandro Nietopardo

 

DIE KAMMERKLICKE

Die Kammerklicke ist eine Reflexion dieser Welt und der Welt in dieser Stadt. Wenn 18 junge Erwachsene aus unterschiedlichen Ländern mit verschiedenen Backgrounds im Hier und Jetzt zusammen kommen, treffen nicht nur verschiedene Sprachen aufeinander, sondern auch 18 Persönlichkeiten mit ihren jeweiligen Sehnsüchten, Erfahrungen und Sichtweisen auf das Leben. Bei # LOVE experimentiert die Kammerklicke mit Texten aus Shakespeares ‚Romeo und Julia‘ und mit eigenen O-Tönen. Ein Spiel mit sich selbst und dem Publikum, das dazu verführt wird, Teil der Inszenierung zu werden.